Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir helfen Euch gern bei Fragen und Problemen. Unser Service ist kostenlos, kompetent und absolut vertraulich. Wir sind erfahren in langjähriger Schul- und Personalratsarbeit.

Wenn Ihr links auf Mitglieder klickt, werdet Ihr feststellen, dass jede Schule im Regierungsbezirk Düsseldorf eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner hat. Diese Kolleginnen und Kollegen betreuen Euch vor Ort und haben zu diesem Zweck auch ihre private Telefonnummer angegeben. So sind sie leichter für Euch erreichbar.

Die diesjährige Personalversammlung wird am 30.08.23 in der Dumeklemmer Halle in Ratingen stattfinden.

Wenn du ein Angebot für ein BEM durch die Bezirksregierung bekommst, so kannst du ihm zustimmen, es ablehnen oder ankreuzen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht erforderlich ist. Wenn es für dich zum jetzigen Zeitpunkt nicht erforderlich ist, dann empfehlen wir dir anzugeben, wie es für dich weitergeht. Optimal wäre z.B. du legst ein Schreiben deines Arztes bei, welches prognostiziert, dass du innerhalb der nächsten sechs Monate wieder dienstfähig sein wirst. Auch falls vor dem BEM noch ein konkreter Termin für eine Reha oder Therapie ansteht, so sollte die Bezirksregierung das wissen. Wenn du nur kommentarlos ein BEM zum jetzigen Zeitpunkt nicht für erforderlich hältst, dann kann danach die Bezirksregierung deine Dienstfähigkeit durch den Amtsarzt untersuchen lassen.

Viele Infos rund um das BEM findet ihr auch in unserem Download-Bereich.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Coronapandemie und mit ihr zahlreiche Einschränkungen gehen offensichtlich im kommenden Jahr weiter. Das bringt auch für die Beschäftigten an Schulen weiterhin Probleme bei der Betreuung der eigenen Kinder mit sich. Für das Jahr 2023 hat das Land NRW daher die Erhöhung der Zahl der Kinderkrankentage für Tarifbeschäftigte und Beamt*innen verlängert.

Einen Info-Flyer des Personalrats zu den Änderungen findet Ihr im Download-Bereich unter "allgemeine Infos".

Am 14.12.22 hat die Ministerin das "Handlungskonzept Unterrichtsversorgung" veröffentlich. Hierin stellt sie Maßnahmen vor, die das Ministerium plant, um dem Lehrkräftemangel und dem Unterrichtsausfall entgegen zu wirken. Ferner sollen diese auch dazu dienen, die Lehrkräfte zu entlasten.
Bei den meisten der vorgeschlagenen Maßnahmen ist auch der Bezirksregierung noch nicht klar, wie die Umsetzung konkret erfolgen soll. Sobald Handlungsvorgaben des Ministeriums vorliegen, werden wir als Personalrat die Bezirksregierung beraten und so versuchen, mögliche Spielräume im Sinne der Kollegen zu gestalten.

=> Handlungskonzept Unterrichtsversorgung

Die Landesregierung hat beschlossen, dass die A12-Lehrkräfte der Primarstufe und Sekundarstufe I zukünftig A13 erhalten sollen. Das Gesetz hierzu befindet sich zur Zeit in der Erarbeitungsphase. (Verabschiedungsphase)

Der Angleich soll in fünf Schritten, bis 2026 erfolgen. Rückwirkend zum 1. November 2022 erhalten die betreffenden Lehrkräfte eine Zulage. Die Erstauszahlung hierzu soll zu Beginn des Jahres 2023 durchgeführt werden. Weitere Erhöhungen sollen jeweils zum 1. August durchgeführt werden.

Die vergleichbar tarifbeschäftigten Lehrkräfte sollen ebenfalls tarifrechtlich angeglichen werden, auch hier ist ein Zulagensystem vorgesehen.

Details sind unterdessen auf der Homepage des Landes veröffentlicht: https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/merkblatt_tarifbeschaeftigte_221214.pdf

Weiteres, beispielsweise was aus beförderten Lehrkräften wird, hat das Ministerium noch nicht bekannt gegeben.

   
© Personalrat Gesamtschule Sekundarschule und PRIMUSschule bei der Bezirksregierung Düsseldorf