Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir helfen Euch gern bei Fragen und Problemen. Unser Service ist kostenlos, kompetent und absolut vertraulich. Wir sind erfahren in langjähriger Schul- und Personalratsarbeit.

Wenn Ihr links auf Mitglieder klickt, werdet Ihr feststellen, dass jede Schule im Regierungsbezirk Düsseldorf eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner hat. Diese Kolleginnen und Kollegen betreuen Euch vor Ort und haben zu diesem Zweck auch ihre private Telefonnummer angegeben. So sind sie leichter für Euch erreichbar.

Bitte beachtet die Informationen, die wir Euch als Downloads aufbereitet haben und das umfangreiche Angebot der Vertrauensfrauen für Schwerbehinderte.

Die Personalversammlung am 18.11.2020 wird wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Der Tätigkeitsbericht des Personalrates wird den Schulen Mitte November 2020 zugeschickt werden.

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, liebe Lehrerräte,

für die Auswertung der COPSOQ-Befragung hat das MSB mit dem Runderlass vom 10. Juni 2020 jeder Schule einen unterrichtsfreien Auswertetag bewilligt. Den Erlass findet ihr unter Downloads auf unserer Homepage.

Sprecht mit euren Schulleitungen, wann und wie ihr den Schulbericht eurer Schule auswerten könnt! Macht auch zum Thema, welche Maßnahmen ihr daraus ableiten wollt. Eine von der Bezirksregierung Düsseldorf erarbeitete Zusammenstellung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten findet ihr auf der Seite der B.A.D. GmbH (Link zu Terminland einfügen: https://www.terminland.de/bad-brduesseldorf-angebote-gm). Die Broschüre Rundum GESUND+SICHER der B.A.D GmbH gibt es bei uns im Downloadbereich.

Bis zum 31.01.2021 soll die Auswertung der Schulberichte erfolgt sein.

Wenn ihr Fragen dazu habt, wendet euch an den Personalrat! Ein Mitglied der AG 1 (Gesundheit) hilft euch gerne weiter.

=> Erlass zur Auswertung der COPSOQ-Schulberichte

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Personalrat für Gesamtschule, Sekundarschule und PRIMUS-Schule bei der Bezirksregierung Düsseldorf wurde mehrfach auf eine Stellungnahme zur Aufhebung der Maskenpflicht (MNB) im Unterricht zum 01.09.2020 angesprochen.

Die Aufhebung der Maskenpflicht ist den Schulen in NRW durch die SchulMail vom 31.08.2020 mitgeteilt worden. Sie finden diese Mail hier: https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/31082020-informationen-zum-schulbetrieb

Die aktuelle Coronabetreuungsverordnung und die derzeit gültige Coronaschutzverordnung, erlassen durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, setzt das MSB mit dieser SchulMail um.

Natürlich ist uns bewusst, dass viele Kolleg*innen, die zu einer der Risikogruppe gehören, sich zu Recht sorgen.

Viele Schulen haben beschlossen, die Maskenpflicht freiwillig auch nach dem 31.08.2020 aufrecht zu erhalten. Diese Möglichkeit wird auch in der Schulmail genannt.

Unser Personalrat empfiehlt per Schulkonferenzbeschluss an Ihrer Schule eine „freiwillige MNB-Pflicht“ zu beschließen.

Dass das Risiko einer COVID 19-Infektion durch die Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht steigt, sehen nicht nur Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer so. Wir im Personalrat tun dies auch.

Ab dem 02.09.2020 starten mehrteilige BAD-Workshops für einzelne Lehrkräfte im BAD-Gesundheitszentrum Düsseldorf und Mönchengladbach.
 
"Gesund älter werden -Fit bleiben für den Schulalltag“
Auf einmal wird es lauter und anstrengender. Wie heißt es so „schön“: Älter werden ist nichts für Feiglinge. Jetzt gilt es, sich erneut seiner Ressourcen bewusst zu werden, vor allem, da sich diese im Laufe der Jahre vielleicht verändert und verschoben haben. Gerade jetzt ist es wichtig, die noch kommenden Berufsjahre zu planen und ganz bewusst seine Zukunft in die Hand zu nehmen.
Im Mittelpunkt dieses Workshops steht der Umgang mit Veränderungen, die das Älterwerden mit sich bringt. Auch wenn manche Dinge schwerer fallen, so sind andere Ressourcen durch die Lebenserfahrung gewachsen und können gezielt eingesetzt werden. Er findet in einer Kleingruppe von 8 – 12 Lehrkräften statt.
und
„Berufseinsteigende Lehrkräfte”
Fit für den Berufseinstieg – Das Programm unterstützt junge Lehrkräfte beim Einstieg in den Schulalltag. Ein neues Kollegium, hoher Erwartungsdruck, Anforderungen durch Schüler und Eltern, sowie das Zurechtfinden in neuen Strukturen sind Themen, die junge Lehrkräfte zu Beginn Ihrer Laufbahn vermehrt belasten. Langfristig kann dies zu Stress oder Burnout-Symptomen führen.
Das Programm soll eine Anlaufhilfe für Berufseinsteiger durch Austausch, fachlichen Input und eine Begleitung bei persönlichen Fragestellungen geben. So sollen berufseinsteigende Lehrkräfte von Beginn an unterstützt werden, um den Einstieg zu vereinfachen.
 
Die Veranstaltungen wenden sich an einzelne Lehrkräfte, sodass diese den Antrag auf die Fortbildung am besten zeitnah bei der Schulleitung stellen sollten. Es sollte mit der Schulleitung abgesprochen werden, ob der Kollege / die Kollegin oder die Schulleitung die elektronische Anmeldung vornimmt.

Die Buchung erfolgt über Terminland. Falls es Schwierigkeiten bei der Genehmigung durch die Schulleitung oder bei der Buchung gibt oder schon alle Plätze ausgebucht waren, sollte der zuständige Personalrat eingeschaltet werden.

Ein Info, welches die Gesprächsformen einteilt und Hinweise für ein Dienstgespräch gibt, befindet sich neu im Download-Bereich.

=> Dienstgespräch - Begriffsklärung und Informationen

Durch Erlass vom 22. Mai 2020 regelt das Ministerium für Schule und Bildung den Personaleinsatz in den Schulen in Zeiten der Pandemie in Teilen neu. Die bislang geltenden - bis zum 24. Mai 2020 befristeten - Regelungen werden bis Pfingsten verlängert. Ab Mittwoch, den 3. Juni 2020, gelten teilweise neue Regelungen. Die neuen Regelungen betreffen die Einbeziehung von „Risikogruppen“ in den Präsenzunterricht. Hier wird nun vorgegeben, dass zur Vermeidung der Einbeziehung in den Präsenzunterricht, der Schulleitung ein Attest der behandelnden Ärztin oder des behandelnden Arztes vorgelegt werden muss, das die Bestätigung enthält, in Falle einer Infektion mit dem Coronavirus Sars CoV-2 bestehe aufgrund der bestehenden Disposition die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufs. Für Lehrkräfte, die in häuslicher Gemeinschaft mit einer tatsächlich zu betreuenden Person mit Pflegegrad leben, gilt dies entsprechend.

Das Datenschutz-Info im Downloadbereich ist aktualisiert worden.
 
Es gliedert sich jetzt in drei Teile:
 
Der Hauptpersonalrat äußert sich in seinem Schreiben zu den Schulmails 13-15 zur Schulöffnung.
Außerdem sind folgenden Themen enthalten:
  • Gesundheitsschutz
  • Anerkennung einer COVID19 Infektion als Dienstunfall
  • Initiativantrag des HPR zur Gefährdungsbeurteilung
  • Lehrerratsbeteiligung
  • Bezahlung bei Quarantäne

=> HPR-Info Corona III

Nachdem mittlerweile fast alle Veranstaltungen abgesagt sind, muss auch unser Personalrat die Dienstbesprechung für Lehrerräte absagen. Sie sollte am Mittwoch, den 29.04.2020 in der Willy-Brandt-GE Mülheim stattfinden. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest.
   
© Personalrat Gesamtschule Sekundarschule und PRIMUSschule bei der Bezirksregierung Düsseldorf